Article ID: 10044, created on Nov 27, 2012, last review on Aug 12, 2014

  • Applies to:
  • Virtuozzo
  • Virtuozzo containers for Linux
  • Virtuozzo hypervisor

Kennzeichen

Manchmal ist es hilfreich, Kernel-Absturzabbilder zu konfigurieren, um eine Kernel-Panic in Parallels Server Bare Metal oder Parallels Virtuozzo Containers für Linux beheben zu können.

HINWEIS: IN RHEL 6.x-BASIERTEN BEREITSTELLUNGEN IST KEXEC ENTHALTEN. IN DIESEM FALL MÜSSEN DIE IM FOLGENDEN BESCHRIEBENEN SCHRITTE NICHT AUSGEFÜHRT WERDEN.
HINWEIS: Bei einem Kernel ab 2.6.32-042stabXXX muss die Option"crashkernel=129M@0M" option in p.2 verwendet werden.
 

Lösung

  1. Installieren Sie kexec-tools auf dem Hardware-Node:
    [root@pvcfl46x64 ~]# yum install kexec-tools
  2. Hängen Sie die GRUB-Konfiguration mit der Kernel-Option "crashkernel=128M@16M" (i386 oder x86_64) oder "crashkernel=256M@256M" (Itanium für PVC bis Version 4.7) an. Für Versionen ab 4.7 sollte "crashkernel=129M@0M" für i386- und x86_64-Architekturen verwendet werden.
    [root@pvcfl46x64 ~]# grep crash /etc/grub.conf
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.18-028stab070.14 ro root=LABEL=/1 debug console=ttyS0,115200 console=tty crashkernel=128M@16M
  3. Starten Sie die HW neu.
  4. Aktivieren Sie Kdump auf der HW:
    [root@pvcfl46x64 ~]# chkconfig kdump on
    [root@pvcfl46x64 ~]# chkconfig --list kdump
    kdump 0:off 1:off 2:on 3:on 4:on 5:on 6:off
  5. Starten Sie Kdump auf der HW:
    [root@pvcfl46x64 ~]# service kdump start
    No kdump initial ramdisk found. [WARNING]
    Rebuilding /boot/initrd-2.6.18-028stab070.14kdump.img
    Starting kdump: [ OK ]

    HINWEIS: Wenn Sie Absturzabbilder auf einem Parallels Server Bare Metal-Computer konfigurieren, müssen Sie Parallels Hypervisor vor dem Erstellen des initrd-Image deaktivieren:
    service parallels-server stop
    touch /etc/kdump.conf
    service kdump restart
  6. Wenn Sie Abbilder auf dem externen Server speichern möchten, sind weitere Schritte erforderlich. Bearbeiten Sie die Datei "/etc/kdump.conf" und stellen Sie den entsprechenden Server ein:
    [root@pvcfl46x64 ~]# cat /etc/kdump.conf
    net root@10.55.63.11
    path /var/crash/pvcfl46x64/
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Partition angegeben und der "path" ausreichend groß für die Speicherung von Kernel-Abbildern ist. Es sollte genügend Speicherplatz verfügbar sein, um mehrere Abbilder von der Größe des vorhandenen Arbeitsspeichers zu speichern.
     
  7. Übertragen Sie die Einstellungen:
    [root@pvcfl46x64 ~]# service kdump propagate
    Generating new ssh keys... done.
    root@10.55.63.11's password:
    /root/.ssh/kdump_id_rsa.pub has been added to ~root/.ssh/authorized_keys2 on 10.55.63.11
    [root@pvcfl46x64 ~]#
  8. Starten Sie Kdump neu:
    [root@pvcfl46x64 ~]# service kdump restart
    Stopping kdump: [ OK ]
    Detected change(s) the following file(s):
    /etc/kdump.conf
    Rebuilding /boot/initrd-2.6.18-028stab070.14kdump.img
    Starting kdump: [ OK ]
    [root@pvcfl46x64 ~]#
Im Falle eines Kernel-Absturzes finden Sie das Abbild jetzt unter "/var/crash/pvcfl46x64/."
Auf einem Nicht-Produktionsserver können Sie die Konfiguration wie folgt testen:
echo 1 > /proc/sys/kernel/sysrq
echo c > /proc/sysrq-trigger
Wenn alles in Ordnung ist, sollte eine Ausgabe der Serverkonsole angezeigt werden, die ähnlich aussieht wie in der folgenden Abbildung:
Das Absturzabbild sollte wie folgt dargestellt werden:
[root@pvcfl46x64 ~]# ls -la /var/crash/2011-03-03-05\:55/
total 649940
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Mar 3 05:56 .
drwxr-xr-x 3 root root 4096 Mar 3 05:55 ..
-r-------- 1 root root 2018588492 Mar 3 05:56 vmcore

Weitere Informationen

Parallels Containers Benutzerhandbuch:
Behebung von Systemfehlern mit Kexec und Kdump

Außerdem finden Sie auf Dedoimedo.com eine Reihe hilfreicher Informationen zur Problembehandlung nach einem Kernel-Absturz:
Analysieren von Linux-Kernel-Absturzabbildern mit crash - The one tutorial that has it all
Erfassen und Analysieren von Linux-Kernel-Abstürzen - Kdump

Siehe auch

10055 Konfigurieren der Generierung von Speicherauszügen unter Windows

a26b38f94253cdfbf1028d72cf3a498b e8e50b42231236b82df27684e7ec0beb d02f9caf3e11b191a38179103495106f 2897d76d56d2010f4e3a28f864d69223 0dd5b9380c7d4884d77587f3eb0fa8ef

Email subscription for changes to this article
Save as PDF