Article ID: 1010, created on Apr 14, 2009, last review on Apr 25, 2014

  • Applies to:
  • Virtuozzo containers for Linux

Lösung

Zuerst muss die neueste Version des OS-Template auf dem Virtuozzo-Server installiert werden (wenn nicht bereits installiert). Eine Anleitung finden Sie im folgenden Artikel: http://kb.swsoft.com/de/1451

Nachdem die gewünschte Version des OS-Template installiert ist, führen Sie, um z.B. VE #101 auf die neueste Version des Fedora Core 2 OS-Template zu aktualisieren, den folgenden Befehl aus:
# vzpkgadd 101 fedora-core-2


Wenn VE #101 auf einer früheren Version des Fedora Core 2-Template erstellt wurde, wird es auf die neueste Version aktualisiert. Applikations-Templates können auf die gleiche Weise aktualisiert werden.

Ein anderer Ansatz besteht darin, das VE mit einem Standard-Systemtool wie yum oder up2date in Redhat-basierten Systemen zu aktualisieren und dann das Tool 'vzcache' zu verwenden, um nach der Aktualisierung gemeinsame Dateien in den Template-Bereich zu verschieben. Der Punkt ist, dass für den VE-Besitzer sein VE einfach nur ein Linux-System (z.B. Redhat) ist, das wie jedes andere Linux-System ganz normal aktualisiert werden kann. Wenn VE-Besitzer ein Programm installieren müssen, können sie es einfach in das VE herunterladen und mit dem enthaltenen Tool 'rpm' installieren.

Es ist zu beachten, dass die Größe eines VE auf dem Hardware-Node mit dieser Operation wahrscheinlich zunimmt und dass mit dem Tool 'vzcache' Dateien von einem privaten VE-Bereich in einen Template-Bereich verschoben werden können, um die Speicherplatzbelegung durch dieses VE zu minimieren. Dies ist besonders effizient, wenn mehrere VEs dieselben Nicht-Template-Dateien in ihrem privaten Bereich haben.

e8e50b42231236b82df27684e7ec0beb d02f9caf3e11b191a38179103495106f 2897d76d56d2010f4e3a28f864d69223

Email subscription for changes to this article
Save as PDF