Article ID: 113252, created on Mar 5, 2012, last review on Sep 17, 2015

  • Applies to:
  • Plesk

Plesk Server-Backup-Skript

Release Notes

Der Hauptzweck des Plesk Server Backup-Skripts besteht darin, die Speicherplatznutzung und den Arbeitsspeicherbedarf während des Backup-Vorgangs insbesondere bei Verwendung des FTP-Repository als Backup-Ziel zu verringern. Das Skript erstellt ein Backupabbild für den gesamten Plesk Server und implementiert zudem einen Domain-Backup-Algorithmus.

Eine Diskussion über das Plesk Server-Backup-Skript finden Sie in diesem speziellen Thread im Odin Forum.

Ausführen als:

On Unix: php -d safe_mode=0 fullbackup.php
On Windows: "%plesk_bin%\php" -d auto_prepend_file="" fullbackup.php

Verwendung:

Backup - Die Ausgabe ist fullbackup_<datestamp>

-b                                                   Backup to local repository
-b -o <output_dir>                                   Backup to directory
-b -o ftp://<login>:<password>@<server>/<output_dir> Backup to FTP server
-p <backup_password>                                 Set backup password, supported since 

Plesk 11 und höher

Exportieren

-e <backup_info_xml> <output_file>                   Export backup from local repository to file

Wiederherstellung - Die Eingabe ist fullbackup_<datestamp>

-r fullbackup_<datestamp>                                   Restore fullbackup_<datestamp>
-r ftp://<login>:<password>@<server>/fullbackup_<datestamp> Restore fullbackup_<datestamp> from FTP

Achtung: Die Wiederherstellungsfunktion in fullbackup.php ist nur zur Wiederherstellung auf demselben Server (d.h. auf dem Server mit derselben IP-Adresse und derselben allgemeinen Serverkonfiguration) vorgesehen. Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne über das Plesk Forum entgegen.

Als ein mögliches Szenario können Sie dieses Skript in geplanten Aufgaben (Tools & Einstellungen > Tools & Ressourcen > Geplante Aufgaben) verwenden. Dabei soll der root-Benutzer eine "cronjob"-Aufgabe für ein vollständiges Server-Backup erstellen. (Denken Sie daran, im Skriptbefehl den vollständigen Pfadnamen anzugeben.)

Beispiele:

./fullbackup.php -b -o <output_dir> -p <passwd>

Dadurch wird ein Backup des gesamten Servers erstellt. Dieses wird im Verzeichnis <output_dir> abgespeichert und mit dem Passwort <password> geschützt (geben Sie Ihr gewünschtes Verzeichnis und Passwort an). Durch die Passwortverschlüsselung werden alle Passwörter im Backup verschlüsselt. Daher kann ein solches Backup auch NUR unter Angabe des entsprechenden Passworts wiederhergestellt werden.

./fullbackup.php -r fullbackup_<datestamp> -p <passwd>

Hiermit wird ein zuvor von "fullbackup.php" erstelltes Backup mithilfe des angegebenen Passworts wiederhergestellt.

./fullbackup.php -e /var/lib/psa/dumps/backup_info.xml <output_file>

Dieser Befehl exportiert die Datei "backup_info.xml" mit allen zugehörigen Dateien vom lokalen Repository des Servers in die Archivdatei <output_file>. Die Ausgabedatei <output_file> ist im Grunde eine ganz normale Plesk Backupdatei und kann später auf die übliche Weise mithilfe des Dienstprogramms pleskrestore oder via Plesk Benutzeroberfläche mit vorherigem Upload wiederhergestellt werden.

Aber nicht nur ein Server-Level-Backup kann exportiert werden, sondern auch eines auf Kunden- oder Domainebene:

./fullbackup.php -e /var/lib/psa/dumps/clients/<client>/domains/<domain>/domain_backup_info.xml <output_file>

Wiederherstellen von Backups auf einem anderen Server:

Wenn Sie die Backups auf einem anderen Server wiederherstellen wollen, ist ein Backup-Export erforderlich. Plesk erstellt Backups im lokalen Repository mit Passwörtern, die per Plesk Verschlüsselungscode verschlüsselt werden. Ein anderes Plesk besitzt jedoch auch einen anderen Verschlüsselungscode, d.h. die besagten Backups können nicht wiederhergestellt werden. Ein Export stellt dieselbe Operation dar wie der Download eines Backups über die Plesk Benutzeroberfläche oder der Upload eines Backups in das FTP-Repository - er entschlüsselt die Passwörter und speichert sie im Klartext.

Die beste Vorgehensweise in diesem Fall ist die Verwendung eines externen FTP-Repositorys zur Speicherung der Backups darin. So können Sie im Falle eines Serverausfalls Ihre Backups unter geringstem Zeitaufwand und minimalen Auswirkungen auf den Betrieb auf einem neuen Plesk Server wiederherstellen.

Weitere Informationen:

fullbackup.php hat jetzt folgenden Kopf:

#!/usr/local/psa/bin/sw-engine-pleskrun

Dies bedeutet, dass es direkt ausgeführt werden kann als:

./fullbackup.php

Denn der Interpreter ist automatisch auf /usr/local/psa/bin/sw-engine-pleskrun eingestellt.

Befehl:

# chmod u+x fullbackup.php

Dieser Befehl ist für die korrekte Skriptausführung erforderlich.

Attachments

a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c

Email subscription for changes to this article
Save as PDF