Article ID: 1134, created on Feb 12, 2009, last review on May 11, 2014

  • Applies to:
  • Plesk

Lösung

Ab Parallels Plesk Panel Version 8 ist der Zugriff auf Datenbanken von außen bereits ab der Erstellung von MySQL-Benutzern und -Datenbanken standardmäßig erlaubt. In früheren Versionen von Plesk sind MySQL-Benutzer und -Datenbanken standardmäßig nur zum Zugriff auf die Datenbank über den lokalen Host berechtigt. In manchen Fällen ist die Möglichkeit zum Remote-Zugriff jedoch erforderlich.

Öffnen Sie dazu die Datei /etc/my.cnf und stellen Sie sicher, dass die folgenden Zeilen vorhanden sind bzw. als Kommentar im Abschnitt [mysqld] bestehen:

[mysqld]
port = 3306

bind-address = 10.10.0.1

# skip-networking

....

Erklärungen:

* bind-address : lokale IP-Adresse, zu der eine Bindung hergestellt werden soll Wenn MySQL alle IPs abhören soll, verwenden Sie diese Option nicht.

* skip-networking : Es werden keine TCP/IP-Verbindungen abgehört. Sämtliche Interaktionen mit MySQL müssen über Unix-Sockets erfolgen. Diese Option wird für Systeme, auf denen nur lokale Anfragen zulässig sind, dringend empfohlen. Da Sie den Remote-Zugriff zulassen möchten, muss diese Zeile aus der Datei entfernt oder als Kommentar gekennzeichnet werden.  

Starten Sie MySQL neu. Um den Zugriff auf eine Remote-IP-Adresse zu erlauben, melden Sie sich bei MySQL an:

# mysql -uadmin -p`cat /etc/psa/.psa.shadow` mysql

Wenn Sie z. B. den Zugriff auf eine Datenbank mit dem Namen 'foo' für Benutzer 'bar' und Remote-IP-Adresse 192.168.0.1 zulassen möchten, geben Sie die folgenden Befehle unter "mysql>" ein:

mysql> GRANT ALL ON foo.* TO bar@'192.168.0.1' IDENTIFIED BY 'PASSWORD';

mysql> REVOKE GRANT OPTION ON foo.* FROM bar@'192.168.0.1';

a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c

Email subscription for changes to this article
Save as PDF