Article ID: 114249, created on Feb 22, 2013, last review on Apr 10, 2015

  • Applies to:
  • Plesk 12.0 for Linux
  • Plesk 11.0 for Linux
  • Plesk 11.5 for Linux

Symptoms

Wie können Ports von Apache, das hinter nginx ausgeführt wird, geändert werden?

Lösung

Seit dem Release von Plesk Version 11.0 kann nginx als Reverse-Proxyserver, der Apache vorgeschaltet ist, installiert werden. Der nginx-Prozess läuft auf den Ports 80 und 443. Er nimmt alle HTTP(s)-Anfragen an und leitet sie an Apache, der auf den Ports 7080 und 7081 läuft, weiter. Im Administratorhandbuch finden Sie weitere Informationen über nginx.

# netstat -ntpl |grep httpd
tcp        0      0 :::7080     :::*     LISTEN      31773/httpd
tcp        0      0 :::7081     :::*     LISTEN      31773/httpd

Nachfolgend finden Sie eine Anleitung, wie Sie die Standard-Apache-Ports 7080/7081 ändern (z. B. in die Ports 8080/8081).

  1. Wenn Sie die Standardports in 8080/8081 ändern wollen, müssen Sie das Lauschen von Ports in den Apache-Konfigurationsdateien wie folgt ändern:

    • Ersetzen Sie Listen 7080 in der Datei /etc/httpd/conf/httpd.conf durch Listen 8080.
    • Ersetzen Sie Listen 7081 in der Datei /etc/httpd/conf.d/ssl.conf durch Listen 8081.
  2. Legen Sie neue Portwerte für die benutzerdefinierten Domain-Templates fest:

    • Zum Ändern des Apache HTTP-Ports: Suchen Sie nach allen vorhandenen Strings, die $VAR->server->webserver->httpPort lauten, und ersetzen Sie sie mit der neuen Portnummer, die Sie in Anführungszeichen setzen (z. B. "8080").

    • Zum Ändern des Apache HTTPS-Ports: Suchen Sie nach allen vorhandenen Strings, die $VAR->server->webserver->httpsPort lauten, und ersetzen Sie sie mit der neuen Portnummer, die Sie in Anführungszeichen setzen (z. B. "8081").

    Ändern Sie jedoch nicht die Standard-Templates. Um die Änderungen in Ihre Konfiguration einzubringen, müssen Sie die Templates, die Sie benötigen, unter Einhaltung der Verzeichnisstruktur in das Verzeichnis /usr/local/psa/admin/conf/templates/custom/ kopieren und dann modifizieren. Modifizieren Sie anschließend die Kopien. Sie können ganz neue Templates erstellen und sie entsprechend der Standardstruktur im Verzeichnis custom/ platzieren.

    Zum schnellen Ersetzen können Sie auch das Dienstprogramm sed verwenden:

    # cd /usr/local/psa/admin/conf/templates
    cp -a default custom
    cd custom
    find . -type f | xargs sed -r -i~ 's/\{?\$VAR->server->webserver->httpPort\}?/8080/g'
    find . -type f | xargs sed -r -i~ 's/\{?\$VAR->server->webserver->httpsPort\}?/8081/g'
    
  3. Aktualisieren Sie die Domain-Konfiguration:

    /usr/local/psa/admin/sbin/httpdmng --reconfigure-all
    
  4. Starten Sie den Apache- und den Nginx-Dienst neu:

    # /etc/init.d/httpd restart
    # /etc/init.d/nginx restart
    
  5. Prüfen Sie, ob die Änderungen übernommen wurden:

    # netstat -ntpl |grep httpd
    tcp        0      0 :::8080                     :::*                        LISTEN      8650/httpd
    tcp        0      0 :::8081                     :::*                        LISTEN      8650/httpd
    

    Diese Instruktionen finden Sie auch im PP 11 Handbuch für fortgeschrittene Administration.

0a53c5a9ca65a74d37ef5c5eaeb55d7f 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 29d1e90fd304f01e6420fbe60f66f838 01bc4c8cf5b7f01f815a7ada004154a2 aea4cd7bfd353ad7a1341a257ad4724a 2a5151f57629129e26ff206d171fbb5f e335d9adf7edffca6a8af8039031a4c7

Email subscription for changes to this article
Save as PDF