Article ID: 115612, created on May 16, 2013, last review on Aug 24, 2015

  • Applies to:
  • Plesk for Linux/Unix

Kennzeichen

In diesem Artikel wird die Kontenmigration von cPanel nach Plesk mit dem Plesk Tool "Migrations- und Transfer-Manager" beschrieben.

Checkliste Voraussetzungen

  • Ihre Version von cPanel ist 9, 10 oder 11
  • Auf dem Zielserver wird Plesk für Linux ausgeführt
  • Ihre Version von Plesk ist 10.4.4 oder höher, die neuesten Updates sind installiert
  • Die Komponente Migrations- und Transfer-Manager ist auf dem Plesk Server installiert
  • Der Plesk Server weist mindestens eine gemeinsam genutzte IP-Adresse und dieselbe Anzahl dedizierter IP-Adressen wie der cPanel-Quellserver auf
  • In Plesk ist der Mailman-Mailinglistenmanager installiert und konfiguriert (nur erforderlich, wenn auf dem cPanel-Quellserver Mailinglisten gehostet werden)
  • Der Quellserver akzeptiert SSH-Verbindungen vom Zielserver und die Passwort-Authentifizierung für den Root-Benutzer ist in der SSH-Server-Konfiguration aktiviert (Einzelheiten hierzu finden Sie im Wissensdatenbank-Artikel #115625)
  • SELinux ist auf dem Zielserver deaktiviert (nur für die Dauer des Migrationsvorgangs)
  • Optional: Der Plesk Server verwendet denselben Pfad zum Verzeichnis des virtuellen Hosts wie der Quellserver (siehe Anleitung zum Ändern des Pfads).

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass das '.skel'-Verzeichnis in dem durch 'HTTPD_VHOSTS_D' angegebenen Verzeichnisort des virtuellen Hosts vorhanden ist

Migrierte Objekte und Einstellungen

Da Plesk und cPanel unterschiedliche Geschäftsmodelle und Features aufweisen, müssen migrierte Objekte während der Bereitstellung auf dem Zielserver konvertiert werden. Die geparkten Domains von cPanel werden in Plesk beispielsweise in Domain-Aliase umgewandelt.

Einige Objekte und Einstellungen können aufgrund technischer Einschränkungen nicht migriert werden. Passwörter für FTP-Benutzer werden beispielsweise nicht migriert, weil sie in cPanel verschlüsselt sind. Plesk generiert während des Bereitstellungsvorgangs neue Passwörter für FTP-Benutzer und zeigt sie im Migrationsergebnisbericht an.

Eine vollständige Liste der migrierten Objekte und technischen Einschränkungen finden Sie im Kapitel "Vorbereitung der Migration: cPanel" des Installations-, Upgrade-, Migrations- und Transfer-Handbuchs

Migration

Öffnen Sie den Migrations- und Transfer-Manager in der Plesk Benutzeroberfläche:

Tools & Einstellungen → Migrations- & Transfer-Manager und klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Migration starten.

Schritt 1:

Im ersten Schritt des Migrationsassistenten geben Sie den Hostnamen (oder die IP-Adresse) des Quellservers, den Port des SSH-Servers und das Root-Benutzerpasswort ein. Geben Sie anschließend an, ob Sie den gesamten Server migrieren oder eine selektive Migration durchführen möchten. Lassen Sie die Option rsync-Transport verwenden aktiviert – dies verbessert die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Datentransfers und verringert den Festplattenspeicherbedarf für den Quell- und den Zielserver.

Migrationseinstellungen

Sie können den Speicherort der temporären Migrationsdaten auf dem Quellserver (Upload-Pfad für den Migrations- & Transfer-Assistenten) und dem Zielserver (Speicherort für temporäre Dateien) angeben. Wenn auf dem Quellserver große Datenbanken gehostet werden oder die Option rsync-Transport verwenden deaktiviert wurde, sollten Sie prüfen, ob an den durch diese Pfade angegebenen Speicherorten genügend Speicherplatz verfügbar ist.

Schritt 2:

Wenn Sie im vorigen Schritt die selektive Migration ausgewählt haben, zeigt der Migrations- und Transfer-Manager eine Liste an, in der die gewünschten Konten auf dem Quellserver mithilfe von Kontrollkästchen ausgewählt werden können. Außerdem können Sie angeben, ob Sie alle Daten, nur E-Mail-Nachrichten oder alle Daten mit Ausnahme der E-Mail-Nachrichten übertragen möchten. Standardmäßig werden alle Daten migriert.

Schritt 3:

Im nächsten Schritt – der IP-Adresszuordnung – können Sie ein IP-Mapping-Schema auswählen, also anhand ihrer IP-Adressen auf dem Quellserver die IP-Adressen der einzelnen Domains auf dem Zielserver festlegen. Es ist möglich, einer gemeinsam genutzten IP-Adresse auf dem Plesk Server mehrere gemeinsam genutzte IP-Adressen zuzuordnen, die Zuordnung dedizierter IP-Adressen hingegen erfolgt eins zu eins. Die IP-Adressen werden während der Bereitstellung in den DNS-Einträgen der Domain und in der Hosting-Einrichtung geändert.

Definieren der IP-Adresszuordnung

Schritt 4:

Anschließend wird die Migration gestartet. Der Verlauf kann im Bildschirm Migrations- & Transfer-Manager überwacht werden. Nach Abschluss des Vorgangs meldet der Migrations- und Transfer-Manager den allgemeinen Status der Migration (Abgeschlossen oder Mit Fehlern abgeschlossen):

Bildschirm des Migrations- & Transfer-Managers

Wenn die Migration mit Fehlern abgeschlossen wurde, enthält der Bildschirm des Migrationsverlaufs Links zum Anzeigen oder Herunterladen des Migrationsergebnisberichts. Klicken Sie in der Liste der Migrationen auf den Hostnamen des Quellservers, um den Bericht abzurufen:

Ergebnisse der Migration

56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 29d1e90fd304f01e6420fbe60f66f838

Email subscription for changes to this article
Save as PDF