Article ID: 115819, created on May 16, 2013, last review on Aug 12, 2014

  • Applies to:
  • Plesk 12.5 for Linux
  • Plesk 12.0 for Linux
  • Plesk 11.5 for Linux
  • Plesk 11.0 for Windows

Antwort

Betriebssystem-Upgrades auf dem Plesk-Server (z. B. Windows 2003 auf Windows 2008 oder Debian 5.0 auf Debian 6.0) wurden nicht getestet und werden nicht unterstützt. Die Plesk-Installation wäre aufgrund der unterschiedlichen verfügbaren Bibliotheken und Systemkomponenten anschließend nicht mehr funktionsfähig. Darüber hinaus könnten die vorhandenen Plesk-Pakete unter Linux dazu führen, dass der Paketmanager des Betriebssystems nicht alle für das Betriebssystem-Upgrade erforderlichen Abhängigkeiten auflösen kann.

Das Installieren von Software-Updates aus Repositorys des Betriebssystemherstellers (Linux) oder von Microsoft-Sicherheitsupdates (Windows) wird unterstützt und sollte keine Probleme verursachen.

Falls ein Betriebssystem-Upgrade erforderlich ist (z. B. weil der Hersteller das Betriebssystem nicht mehr unterstützt), wird empfohlen, einen neuen Server mit dem gewünschten Betriebssystem und der neuesten Version von Parallels Plesk Panel einzurichten und die Plesk-Daten mit dem Plesk Migration und Transfer Manager auf den neuen Server zu verschieben.

Siehe auch

In der Parallels Plesk Panel Product Lifecycle Richtlinie sind die von Plesk unterstützten Betriebssysteme sowie diejenigen Betriebssysteme aufgeführt, deren Unterstützung eingestellt wurde.

a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c 29d1e90fd304f01e6420fbe60f66f838 2a5151f57629129e26ff206d171fbb5f e335d9adf7edffca6a8af8039031a4c7 514af229ae32522202a910a2649c80fb 85a92ca67f2200d36506862eaa6ed6b8 bd7fc88cf1b01f097749ae6f87272128 01bc4c8cf5b7f01f815a7ada004154a2 0a53c5a9ca65a74d37ef5c5eaeb55d7f 742559b1631652fadd74764ae8be475e

Email subscription for changes to this article
Save as PDF