Article ID: 117281, created on Apr 23, 2015, last review on Apr 23, 2015

  • Applies to:
  • Odin Business Automation Standard 4.5
  • Plesk 11.0 for Linux
  • Plesk 11.5 for Linux
  • Plesk 11.0 for Windows
  • Plesk 11.5 for Windows

Kennzeichen

Dieser Artikel gilt für Plesk Version 11.0.9 oder höher, das in Odin Business Automation Standard 4.3 oder höher registriert ist.

Plesk Aufträge schlagen fehl und es wird folgender Fehler angezeigt (Top > Configuration Director > Protokollierung und Fehler > Aktionsprotokoll):

Your password is not complex enough. According to the server policy, the minimal password strength is Strong. To improve the password strength, use numbers, upper and lower-case characters, and special characters like !,@,#,$,%,^,&,*,?,_,~

Ursache

Die "Mindestpasswortqualität" ist in Plesk auf "Sicher" oder "Sehr sicher" eingestellt (Plesk > Tools & Einstellungen > Sicherheitsrichtlinien):

1. Die "Mindestpasswortqualität" ist "Sicher"

a) In der Datenbank von Odin Business Automation Standard sind schwache Plesk Passwörter gespeichert. Ab Odin Business Automation Standard Version 4.3 und Plesk 10.0 werden Plesk Passwörter von vornherein nicht in Datenbanken von Business Automation Standard gespeichert. Eine solche Fehlkonfiguration kann auftreten, wenn Plesk 8.x oder 9.x in Odin Business Automation Standard nicht korrekt upgegradet wurde.

b) Schwache Passwörter der FTP-Benutzer von Domains in Plesk. Es ist so vorgesehen, dass Odin Business Automation Standard während der Auftragsbearbeitung das schwache Passwort von Plesk erhält (es wird nicht in Odin Business Automation Standard gespeichert) und es zurücksendet. Folgende Fehler sind dann im Protokoll von Odin Business Automation Standard zu sehen:

<packet version="1.6.3.5"><webspace>
<set>
<filter><id>586</id>
</filter>
<values>
<gen_setup><status>0</status>
<owner-id>450</owner-id>
<name>%domain.tld%</name>
<ip_address>123.123.123.123</ip_address>
...
</limits>
<hosting><vrt_hst>
<property><name>ftp_login</name><value>%ftp_user%</value></property>
<property><name>ftp_password</name><value>%weak_ftp_password%</value></property>         

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<packet version="1.6.3.5"><webspace><set><result><status>error</status><errcode>2204</errcode><errtext>System user initing was failed. Error: Your password is not complex enough. According to the server policy, the minimal password strength is Strong. To improve the password strength, use numbers, upper and lower-case characters, and special characters like !,@,#,$,%,^,&,*,?,_,~</errtext><filter-id>586</filter-id><id>586</id></result></set></webspace></packet>

2. Die "Mindestpasswortqualität" ist "Sehr sicher"

Es ist nur in einem Fall nicht möglich, ein neues Passwort für Plesk über das Control Panel von Odin Business Automation Standard festzulegen: Wenn die Richtlinie in Plesk auf "Sehr sicher" eingestellt ist. Ein solches Verhalten wird als Softwareproblem eingestuft. Ein entsprechender Patch wird in einem zukünftigen Update von Odin Business Automation Standard nach 4.5 enthalten sein. Sie können dies über die folgende ID verfolgen:

PBAS-29314 - Your password is not complex enough

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit den aktuellsten Service-Provider-News von Odin. Sie können den Newsletter abonnieren oder Ihre aktuellen Abonnement-Einstellungen verwalten, indem Sie das Formular unter http://www.odin.com/de/about/subscribe nutzen.

Lösung

1. Die "Mindestpasswortqualität" ist "Sicher"

a) Es gibt zwei Möglichkeiten, den Fehler zu beheben:

  • Melden Sie sich am Plesk Node an (der Node, auf dem sich die betreffende Domain befindet) und ändern Sie die Mindestpasswortqualität in "Sehr schwach" um (Plesk > Tools & Einstellungen > Sicherheitsrichtlinien).

  • Wenn die Version von Odin Business Automation Standard älter als 4.3 und die Plesk Version älter als 10 ist oder Plesk kurz zuvor von einer älteren Version (<10) upgegradet wurde, muss das Plesk Passwort direkt in der Datenbank von Odin Business Automation Standard zurückgesetzt werden. Allerdings empfehlen wir, den technischen Support von Odin zu kontaktieren, da für das Problem komplexe Manipulationen an der Datenbank erforderlich sind.

    Nach den Änderungen werden die Aufträge von Odin Business Automation Standard bearbeitet.

b) Aktualisieren Sie in Plesk die FTP-Passwörter der Domains auf eine der folgenden Arten:

  • Der Kunde kann das FTP-Passwort der Domain im CP aktualisieren über Websites & Domains > FTP-Zugang > %ftp_user% > Passwort

  • Der Provider kann das FTP-Passwort der Domain aktualisieren im Plesk Admin-Panel (Odin Business Automation Standard > Service Director > Plesk Manager > Nodes > %plesk_node% > Allgemeine Einstellungen > Am Plesk Control Panel anmelden) unter Abonnements > %domain.tld% > Hosting verwalten > Websites & Domains > FTP-Zugang > %ftp_user% > Passwort

  • Der Plesk Admin kann das FTP-Passwort der Domain über die Befehlszeile aktualisieren. Rufen Sie dazu den folgenden Befehl auf dem Plesk Node auf, um das aktuelle Passwort des FTP-Benutzers der Domain %domain.tld% zu sehen:

    [root@plesk_node ~]# mysql -uadmin -p`cat /etc/psa/.psa.shadow` psa -e"select d.name as domain, su.login as 'FTP login', a.type as 'FTP password type', a.password as 'FTP password' from domains d, sys_users su, accounts a, hosting h where d.id=h.dom_id and h.sys_user_id=su.id and su.account_id=a.id and d.name='%domain.tld%'"`
    

    Rufen Sie den folgenden Befehl auf dem Plesk Node auf, um das Passwort zu aktualisieren:

    [root@plesk_node ~]# /usr/local/psa/bin/domain --update %domain.tld% -passwd %strong_password%
    
  • Der Plesk Admin kann außerdem die FTP-Passwörter gleich für alle Domains aktualisieren. Dazu steht das Plesk Skript zur Massenrücksetzung von Passwörtern zur Verfügung.

2. Die "Mindestpasswortqualität" ist "Sehr sicher"

Upgraden Sie Odin Business Automation Standard auf die Version 4.5.2, sobald diese verfügbar ist.

a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c 400e18f6ede9f8be5575a475d2d6b0a6 caea8340e2d186a540518d08602aa065 85a92ca67f2200d36506862eaa6ed6b8 70a5401e8b9354cd1d64d0346f2c4a3e 29d1e90fd304f01e6420fbe60f66f838 624ca542e40215e6f1d39170d8e7ec75 bd7fc88cf1b01f097749ae6f87272128 0a53c5a9ca65a74d37ef5c5eaeb55d7f 514af229ae32522202a910a2649c80fb 46a8e394d6fa13134808921036a34da8 01bc4c8cf5b7f01f815a7ada004154a2 aea4cd7bfd353ad7a1341a257ad4724a

Email subscription for changes to this article
Save as PDF