Article ID: 1338, created on Apr 14, 2009, last review on May 11, 2014

  • Applies to:
  • Plesk 11.5 for Linux

Lösung

Zunächst müssen Sie den Zonentransfer für den sekundären DNS-Server in Plesk zulassen. Hierzu muss die IP-Adresse des sekundären DNS-Servers in den NS-Einträgen für alle Zonen auf dem Plesk-Server aufgelistet sein oder zur Zugriffssteuerungsliste (ACL) hinzugefügt werden. Die ACL wird in Plesk CP auf der Seite Server->DNS-Einstellungen-> Allgemeiner ACL verwaltet.

Wenn Sie einen Nicht-Plesk-Server als Slave-DNS-Server verwenden möchten, müssen alle DNS-Zonen auf dem sekundären DNS-Server in /etc/named.conf (diese Datei kann je nach OS anders heißen) mit dem Typ 'slave' erstellt werden, wie in folgendem Beispiel:

zone "example.com" {
type slave;
file "example.com.zone";
masters { 192.168.0.1; };
};

Starten Sie den Nameserver anschließend neu. Der Slave-DNS-Server erhält nun die Zoneninformationen von Plesk (Master-DNS-Server).


Wenn Sie den Plesk-Server als Slave-DNS-Server verwenden möchten, müssen Sie alle DNS-Zonen auf dem Slave-Plesk-Server auf den Modus 'slave' umstellen und einen Master-Nameserver angeben. Dies können Sie über "Domains -> Domainname -> DNS-Einstellungen -> DNS-Dienstmodus umschalten" vornehmen. Fügen Sie anschließend über die Schaltfläche "Eintrag hinzufügen" die Adresse des primären NS hinzu.

Sie können auch verteilte DNS-Server für Plesk-Domains konfigurieren, indem Sie die Funktion Zentralisierter DNS in Plesk Expand verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Expand-Dokumentation.

a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 29d1e90fd304f01e6420fbe60f66f838 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c 01bc4c8cf5b7f01f815a7ada004154a2 0a53c5a9ca65a74d37ef5c5eaeb55d7f

Email subscription for changes to this article
Save as PDF