Article ID: 1601, created on Nov 27, 2012, last review on May 27, 2015

  • Applies to:
  • Virtuozzo containers for Windows

Frage

Wird ein VPN-Client oder VPN-Server in einem Container unterstützt?

Antwort

Virtual Private Network (VPN) ist eine Technologie, die Ihnen ermöglicht, eine sichere Netzwerkverbindung über ein ungesichertes öffentliches Netzwerk herzustellen.

Standardmäßig ist die VPN-Unterstützung in einer VE deaktiviert. Sie können jedoch die Option "--vpn" des Befehls "vzctl set" verwenden, um einer VE zu ermöglichen, die Vorteile der VPN-Technologie zu nutzen.

Angenommen, Sie möchten die VPN-Unterstützung in VE 101 aktivieren. Zu diesem Zweck führen Sie auf dem Hardware-Node die folgenden Befehle aus:

    C:\> vzctl set 101 --vpn on --save
    Command 'set' is successfully finished
    C:\> vzctl restart 101

Zur Überprüfung, ob die VPN-Unterstützung nun innerhalb der VE 101 aktiviert ist, rufen Sie folgenden Befehl auf:

    C:\> vzlist -o nettype 101
    NETTYPE
    routed+vpn

Die Befehlsausgabe zeigt, dass die VE 101 derzeit im Host-Routing-Modus arbeitet und die VPN-Unterstützung in der VE aktiviert ist. Nun können Sie VE 101 wie jeden anderen eigenständigen Computer mit privaten Netzwerken verbinden (z.B. mithilfe des Assistenten für neue Verbindungen, der mit einem Doppelklick auf das Symbol "Neue Verbindung erstellen" im Bereich "Netzwerkverbindungen" der Systemsteuerung gestartet werden kann).

Sie können die VPN-Unterstützung in VE 101 mit dem folgenden Befehl jederzeit deaktivieren:

    C:\...\Administrator>vzctl set 101 --vpn off --save
    Command 'set' is successfully finished

Hinweis: Diese Option unterstützt nur den Microsoft VPN-Client. Andere VPN-Clients werden nicht unterstützt.

Weitere Informationen

Bei aktivierter VPN-Unterstützung kann Virtuozzo Containers als VPN-Client oder VPN-Server fungieren (wenn die Anwendung installiert wurde).

965b49118115a610e93635d21c5694a8 d02f9caf3e11b191a38179103495106f 2897d76d56d2010f4e3a28f864d69223

Email subscription for changes to this article
Save as PDF