Article ID: 560, created on Feb 27, 2009, last review on May 8, 2014

  • Applies to:
  • Plesk 11.x for Windows
  • Plesk 10.x for Windows
  • Plesk 9.x for Windows
  • Plesk 8.x for Windows
  • Plesk 7.x for Windows

Lösung

In der Installation von Microsoft Windows Server 2003 sind keine Collaboration Data Objects (CDO) für NTS (CDONTS) enthalten. Daher funktionieren Applikationen, die CDONTS verwenden, auf Windows Server 2003-basierten Computern nicht. Windows Server 2003 stellt verbesserte Alternativen zu CDONTS bereit.

Damit CDONTS auf einem Windows Server 2003-basierten Computer funktionieren können, führen Sie folgende Schritte durch:

1. Laden Sie die angehängte Datei CDONTS.ZIP herunter. Dekomprimieren Sie die heruntergeladene ZIP-Datei und kopieren Sie die Datei CDONTS.DLL in den Ordner %systemroot%\system32 (standardmäßig C:\Windows\system32). Sie können CDONTS.DLL auch von Ihrer Windows 2000 Installations-CD kopieren.

2. Registrieren Sie die Komponente CDONTS.DLL mit dem folgenden Befehl auf dem Server:

regsvr32 "%systemroot%\system32\cdonts.dll"

Beispiel:

C:\WINDOWS\system32>regsvr32.exe cdonts.dll

3. Nach der Registrierung der Komponente CDONTS.DLL müssen Sie überprüfen, ob Ihr SMTP-Dienst ausgeführt wird.

Gehen Sie zu Verwaltung, IIS und öffnen Sie den Ordner für Ihren lokalen Computer. Wenn der SMTP-Dienst aufgelistet ist, ist er bereits installiert, wenn nicht, müssen Sie den Dienst installieren.

Führen Sie zum Installieren von SMTP folgende Schritte durch:

Gehen Sie zu Systemsteuerung, Software, Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen, Anwendungsserver, IIS, wählen Sie SMTP-Dienst aus und klicken Sie auf OK.

4. Ändern Sie die Portnummer für den SMTP-Dienst. Der Standardport ist 25. Verwenden Sie Port 25 nur, wenn kein anderer SMTP-Dienst ausgeführt wird. Wenn auf dem Server bereits ein anderer SMTP-Dienst ausgeführt wird, ändern Sie den SMTP-Port von IIS, zum Beispiel auf den Port 8025.

Sie können dies über die IIS-Verwaltungskonsole tun: Systemsteuerung, IIS, erweitern Sie 'Lokaler Computer', SMTP, Eigenschaften, Allgemein, klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert und dann auf Bearbeiten.

5. Richten Sie den SMTP-Dienst ein. Am wichtigsten ist die Einrichtung eines vollqualifizierten Domänennamens (FQDN) für den SMTP-Dienst: Systemsteuerung, IIS, erweitern Sie 'Lokaler Computer', SMTP, Eigenschaften, Übermittlung, klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert und richten Sie den Sicherheitsdienst für SMTP ein.

Sie müssen der Standard-IIS-Arbeitsprozessgruppe IIS_WPG entsprechende Berechtigungen erteilen. Systemsteuerung, IIS, erweitern Sie 'Lokaler Computer', SMTP, Eigenschaften, Sicherheit, klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, klicken Sie auf die Schaltfläche Objekttypen, wählen Sie das Element Gruppen aus, klicken Sie auf OK, geben Sie IIS_WPG als hinzuzufügenden Objektnamen ein und klicken Sie auf OK.

Zusätzliche Konfiguration: Wählen Sie Authentifizierung aus und aktivieren Sie die Optionen Anonymer Zugriff und Integrierte Windows-Authentifizierung. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Verbindung. Richten Sie die Relay-Einstellungen ein. Klicken Sie auf die Registerkarte Übermittlung und anschließend auf Erweitert. Setzen Sie die Einstellung Max. Anzahl Abschnitte auf den erforderlichen Wert, wobei unsere Empfehlung ist, den Wert auf mindestens 20 zu setzen.

Der SMTP-Dienst von IIS ist nun konfiguriert.

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen finden Sie unter

http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;324649

Attachments

c45acecf540ecd42a4bbfb242ce02b1d a914db3fdc7a53ddcfd1b2db8f5a1b9c 85a92ca67f2200d36506862eaa6ed6b8 c0c38d2367acfa8909699e0b34b01dea aac4a8fcd879de03758354e15495d69a c796c01d6951fa24ed54c7f1111667c6 56797cefb1efc9130f7c48a7d1db0f0c bd7fc88cf1b01f097749ae6f87272128

Email subscription for changes to this article
Save as PDF